Joshua Oratorium von Georg Friedrich Händel Samstag, 26.10.2019, 19:30 Uhr Evangelisch St. Ulrich Leitung: Alfons Brandl Augsburger Vokalensemble (Einstudierung Alfons Brandl) In einer Aufführung am Samstag, 26. Oktober 2019 unter der Leitung von Prof. Alfons Brandl widmet sich das Augsburger Vokalensemble einem späten Meisterwerk Georg Friedrich Händels. Das Oratorium „Joshua“ entstand zwei Jahre vor dem Tod des großen Barockkomponisten und war für das Londoner Musikleben in der Fastenzeit 1748 bestimmt. In nur gut einem Monat, von Juli bis August 1747 komponierte Händel die biblische Geschichte des Heerführers Joshua. Diese handelt von der Durchschreitung des Jordan, dem Fall der Stadt Jericho, der Niederlage der Israeliten vor der Stadt Ai und dem erneuten Sieg gegen die Feinde. In die Kriegs- und Jubelgesänge ist die Liebesgeschichte von Achsah und Othniel, dem jungen Heerführer, eingeflochten, die das dramatische Geschehen immer wieder mit lyrischen Szenen unterbricht. Der Chor spielt als Verkörperung des Volkes Israel die Hauptrolle in dem etwa zweistündigen Oratorium. Das Augsburger Vokalensemble wird zusammen mit vier Solistinnen und Solisten und dem Oberbayerischen Barockorchester das Werk in historischer Aufführungspraxis in ev. St. Ulrich realisieren. Mit Franziska Zwink, Sopran, Kiuk Kim, Altus, Daniel Thomas, Tenor und Jakob Kress, Bass konnten vier junge, außergewöhnliche Gesangssolisten gewonnen werden. Die Musiker des Orchesters sind allesamt Spezialisten für Barockmusik und kommen aus München, Nürnberg, Dresden und aus der Region Augsburg.
Joshua Oratorium von Georg Friedrich Händel Samstag, 26.10.2019, 19:30 Uhr Evangelisch St. Ulrich Leitung: Alfons Brandl Augsburger Vokalensemble (Einstudierung Alfons Brandl) In einer Aufführung am Samstag, 26. Oktober 2019 unter der Leitung von Prof. Alfons Brandl widmet sich das Augsburger Vokalensemble einem späten Meisterwerk Georg Friedrich Händels. Das Oratorium „Joshua“ entstand zwei Jahre vor dem Tod des großen Barockkomponisten und war für das Londoner Musikleben in der Fastenzeit 1748 bestimmt. In nur gut einem Monat, von Juli bis August 1747 komponierte Händel die biblische Geschichte des Heerführers Joshua. Diese handelt von der Durchschreitung des Jordan, dem Fall der Stadt Jericho, der Niederlage der Israeliten vor der Stadt Ai und dem erneuten Sieg gegen die Feinde. In die Kriegs- und Jubelgesänge ist die Liebesgeschichte von Achsah und Othniel, dem jungen Heerführer, eingeflochten, die das dramatische Geschehen immer wieder mit lyrischen Szenen unterbricht. Der Chor spielt als Verkörperung des Volkes Israel die Hauptrolle in dem etwa zweistündigen Oratorium. Das Augsburger Vokalensemble wird zusammen mit vier Solistinnen und Solisten und dem Oberbayerischen Barockorchester das Werk in historischer Aufführungspraxis in ev. St. Ulrich realisieren. Mit Franziska Zwink, Sopran, Kiuk Kim, Altus, Daniel Thomas, Tenor und Jakob Kress, Bass konnten vier junge, außergewöhnliche Gesangssolisten gewonnen werden. Die Musiker des Orchesters sind allesamt Spezialisten für Barockmusik und kommen aus München, Nürnberg, Dresden und aus der Region Augsburg.